Direkt zum Inhalt springen

Suchtgruppe

Zur Unterstützung des regulären Massnahmenvollzugs wird im MZ Kalchrain, für die Betreuung von Eingewiesenen mit einer ausgeprägten Suchtmittelabhängigkeit, die Suchtgruppe als eine autonome Abteilung geführt.

Die Eingewiesenen der Suchtgruppe nehmen an einem eigenen Arbeitsprogramm teil. Der Arbeitseinsatz wird in den Arbeitsbereichen Küche und Werkstatt der Suchtgruppe geleistet. In beiden Bereichen werden die Eingewiesenen durch pädagogisches Personal angeleitet.

In der Regel werden Eingewiesene auf der Suchtgruppe mindestens acht Monate betreut. Die Aufenthaltsdauer hängt grundsätzlich von der Veränderungsbereitschaft, der Problemeinsicht des Eingewiesenen sowie der Entwicklung der Abstinenzmotivation und der Rückfallvermeidung ab.

Das Team der Suchtgruppe ist der Leitung der Suchtgruppe unterstellt. Während der Nachtruhe sind die Mitarbeitenden der Nachtwache für Fragen und Unregelmässigkeiten zuständig.

Sobald die Ziele der Suchtgruppe erreicht sind, erfolgt der Übertritt in den regulären Massnahmenvollzug, je nach Entwicklung des Eingewiesenen in die 2. oder 3. Konzeptstufe.   

Ziele: