Direkt zum Inhalt springen

Wohnen in den Aussenwohnhöfen, begleitetes Wohnen und Arbeitsexternate

Die Eingewiesenen arbeiten nach Möglichkeit in der Privatwirtschaft.
Der Aufenthalt im begleitetem Wohnen und Arbeitsexternat richtet sich nach den individuel­len Bedürfnissen des zu Entlassenden und wird mit ihm sowie der zuständigen Behörde und allenfalls Drittpersonen (Sozialdienste, Bewährungshilfen, Partnerinstitutionen etc.) festge­legt.
Im Regelfall soll das Wohnen im Aussenwohnhof ca. 4-6 Monate dauern und das anschliessende begleitete, externe Wohnen und Arbeiten mindestens drei Monate prob­lemlos verlaufen.
Sobald das Ziel der 4. Stufe erreicht ist, erfolgt der Austritt.

Ziele: